Kuesti Fraun

„Moving Border”

Video

 

Seit geraumer Zeit interessiere ich mich für Objekte die sich im Wind bewegen. Das erste mal stand ich an einer Bushaltestelle und eine Plastiktüte wehte vorbei. Alle Wartenden schauten ihr hinterher. Der Moment war irgendwie „magisch“.

Ich folgte der Tüte, und nahm sie mit meiner Handykamera auf.
Daraus entstand an dem Tag der Film „Little Baggy“.
Einige Zeit später entschied ich mich für eine „eigene“ Versuchsanordnung: als Objekt diente ein Absperrband, das ich im Park bei seinen Bewegungen durch den Wind beobachtete. Daraus entstand die vorliegende Videoarbeit „Moving border“.
Was fasziniert mich an diesem Szenarium eigentlich?
Ich glaube es ist das Unkontrollierbare, nicht genau zu wissen was passieren wird, und gleichzeitig die Lust und Motivation dieses durch ein Medium (wie Video) zu choreographieren.

Exhibition Locations 2021