Kalender "kleiner Wind"

Kalender jetzt erhältlich, Videos online

In Kooperation mit der Dernbach-Stiftung ist ein Kalender entstanden, der etwas von der wunderbaren Workshopatmosphäre dieses Sommers vermittelt. Interessierte können den Kalender in den Rathäusern Hofgeismar und Liebenau erhalten, oder bei dem Verein „bewegter wind“ bestellen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Ohne die Corona-Pandemie hätte es den „kleinen Wind“ so nicht gegeben. Geplant waren Kinderkurse mit internationalen Künstlerinnen und Künstlern des 10. Windkunstfestivals
„bewegter wind“, das zum Thema „change?!“ im Sommer 2020 in Hofgeismar und Liebenau im Naturpark Reinhardswald stattfinden sollte. Das Festival musste auf August 2021 verschoben werden, die Künstlerinnen und Künstler aus 26 Ländern konnten nicht kommen.

Die Kinderkunstkurse „Windworks“ in Kooperation mit dem Kulturkoffer Hessen und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst sollten abgesagt werden. Dann kam vom Kulturkoffer Hessen die entscheidende Frage: Wollen Sie nicht umplanen und mit Künstler*innen aus der Region arbeiten, die anreisen können? Ein neues Konzept entstand, das in luftigen Hallen und Flächen der Städte Hofgeismar und Liebenau und mit vielfältiger Unterstützung umgesetzt wurde.

Mit „Windworks“ wurden eintägige Kurse angeboten, bei denen Künstlerinnen Kindern und Jugendlichen Einblicke in Themen der Windkunst gaben: Wie nimmt man Wind wahr? Welche Experimente kann man mit ihm machen? Wird die Landschaft, in der wir leben, vom Wind beeinflußt?
Kann man Wind sichtbar und hörbar machen? Wie regen Wolkengebilde die Phantasie an und lassen Geschichten entstehen? Welche persönlichen Eigenschaften kann ich mit einem Porträtdrachen darstellen? Kann man Wind filmen? Welche Fragen kann man in einem Interview zum Thema Wind stellen?
Windobjekte, Mobilés, Windgeister, Porträtdrachen, Windgestalten, Windwippen, Kurzfilme, Windinterviews und Wolken spinnen – Windtheater waren die Themen der Künstlerinnen Dorothea Kirsch, Kordula Klose, Anke Sauer, Beate Gördes, Bärbel Kandziora, Anke Sauer und Reta Reinl. Sie zeigten den Kindern ihre Entwurfspraktiken, Arbeitsweisen, Materialien und Techniken und sie erzählten von ihrer Arbeit.

So bekamen die Kinder sehr unterschiedliche Einblicke in Kunst und Künstlerleben, Herangehensweisen, Materialcharaktere und Bearbeitungstechniken. Jeden Tag ein anderes Thema und alles drehte sich um Kunst und Wind. Zum Abschluß gab es am Ufer der Diemel die Ausstellung „kleiner Wind“, bei der alle Workshopergebnisse der Kinder präsentiert wurden.

Die abschließende Präsentation der Kurzfilme und Windinterviews, die die Kinder gedreht hatten, musste abgesagt werden. Stattdessen wurde ein Youtube-Kanal „kleiner Wind“ eingerichtet, auf dem man vier Videos sehen kann.


 

Ausstellungsorte 2020