Abschlussveranstaltung bewegter wind 2008

{joomplu:374}

Um 17 Uhr wird die Veranstaltung mit der Multimediadokumentation der serbischen Gruppe „Feabrik" eröffnet. Zwei Wochen lang war das Team mit Kamera und Fotoapparat an den Ausstellungsorten und im Landkreis unterwegs um ihre Eindrücke einzufangen. Sie präsentieren den Film „bewegter wind in Waldeck-Frankenberg" mit musikalischen Improvisationen mit Harfe, Keyboard und Perkussion. Im September gibt es mit diesem Programm einen Auftritt im Museum für Moderne Kunst in Novi Sad.

 

Anschließend werden der Kreisbeigeordnete und Geoparkdezernent Otto Wilke und Lisa Küpper für die Jury die Preisträger bekannt geben.

 

Den musikalischen Ausklang werden Martin Wagner und Hanns Höhn gestalten:

 

„blow away - sommerjazz mit akkordeon und kontrabass" heißt ihr Programm.

Mitreißend und sehnsuchtsvoll, mal flüstert der Sommerwind, mal braust der Taifun - die Musik des Duos von Martin Wagner und Hanns Höhn versetzt in fremde Welten und zaubert exotische Klänge. Sie verbindet Fremdes und Vertrautes, Jazz und Walzer, Blues und Balkan-Sound und verwandelt Volkslieder zu Funk in der Alpenversion.

 

Martin Wagner baut sein Spiel auf einer immensen stilistischen Bandbreite auf und erschafft gleichzeitig einen unverwechselbaren, jazzigen Individualsound auf dem Akkordeon. In seinen expressiven Soli entwickelt er einen völlig eigenen Akkordeonstil.

 

Hanns Höhn kann seine Stärken gerade in kleinsten Besetzungen wie dieser voll ausspielen. Er verbindet auf unkonventionelle Weise funktionales Bassspiel mit Percussion und Harmonie zu einem komplexen Bass-Rhythmus-Geflecht. In seinem Solospiel setzt er auf Originalität, Melodie und überraschende Einfälle.

 

Zusammen entwickeln die beiden höchste Sensibilität, musikalische Vielfalt und Frische in der Improvisation. Im Duo verwachsen die Wurzeln des Akkordeons mit Einflüssen des Jazz und dessen Ablegern zu einer einzigartigen Musikform: akustisch, energiereich, groovig, jazzig, funky, kreativ, virtuos und mitreißend.

 

Die gesamte Veranstaltung wird kulinarisch begleitet durch den Korbacher „bei Knüfis". Windige Genüsse und Perlendes im Glas verspricht Hermann Knüfelmann.