Juryrundgang und Preisverleihung am 31.8.2008

Die Kriterien zur Beurteilung wurden diskutiert und festgelegt: Wie wurde das Wettbewerbsthema „Windform" umgesetzt? Welche inhaltlichen und technischen Mittel und Materialien benutzten die Künstlerinnen und Künstler? Welche Bedeutung hat der landschaftliche Kontext für die Wirkung?

{joomplu:367}

Den professionellen Blicken entging nichts. Auch wenn das Wetter nicht immer gut war, gab es Erstaunen und Begeisterung bei allen Beteiligten über die Vielfalt der Landschaft und der Ausstellungsorte, die die unterschiedlichen Aspekte der Windkunst bekräftigten.

Der Jury 2008 gehören an: Prof. Dr. Carl-Peter Buschkühle (Institut für Kunstpädagogik, Justus-Liebig-Universität Gießen), Lisa Küpper (M.A., Entwicklungsgruppe Kellerwald-Edersee), Dr. Gerhard Pätzold (Marburger Kunstverein), Prof. Ursula Sax (Bildhauerin, Radebeul), Karin Stengel (Leiterin des documenta Archivs, Kassel).

 

{joomplu:371}

Der erste Preis ist mit einem Preisgeld in Höhe von 2.500€ verbunden.
Zweiter und dritter Preis werden in Anerkennung der künstlerischen Leistung und Umsetzung des Themas „Windform" vergeben.
Die Preisträger werden am Sonntag, den 31.8.2008 um 17 Uhr bei der Abschlussveranstaltung an der Korbacher Spalte bekannt gegeben.